Werkzeuggreifer

Transport und Drehen von Presswerkzeugen

  • Anbindung an Kran mit Aufhängern, Kranhakenaufnahmen, Anschlagpunkten oder Seilrollen
  • Hohe Flexibilität des Krans durch Koppeltraverse
  • Unterfassen der Presswerkzeuge mit Unterfassfüßen
  • Greifen und Absetzen der Presswerkzeuge durch elektromotorisches Öffnen/Schließen des Greifers mit Spindeltrieben
  • Anpassen an die Werkzeuglänge durch elektromotorisches Verfahren der Greifarmpaare mit Kettentrieben
  • Materialschonend und sicher durch seitliche Kontaktleisten und Lastsensoren mit sicherheitsgerichteter Steuerung (Öffnen unter Last unmöglich)
  • Schutz der Presswerkzeuge und des Greifers durch zusätzliche Kontaktleisten im oberen und äußeren Armbereich
  • Materialschutz durch Schutzbeläge
  • Drehen von Presswerkzeugen um die vertikale Achse mit elektromotorisch angetriebenem Drehwerk
  • Sanftes Beschleunigen/Abbremsen mit Frequenzumrichtern
  • Notbetrieb durch zusätzliche Anschlagpunkte oder Haken
  • Sensoren für Dreh- und Armpositionen
  • Optional Sensoren für Lastwägung, Schiefhang, Umfelderkennung und Positionierung
  • Schützensteuerung, SPS oder in Kransteuerung integrierte Steuerung
  • Automatisches Anfahren von Vorwahlpositionen
  • Wartungsarm durch automatische Schmierung
  • Optische und akustische Signalisierung von Betriebszuständen
  • Eigene Bedienelemente (Bedienflasche, Funkfernsteuerung) oder Kransteuerung
  • Werkzeuggreifer m. zusätzl. Kettengehänge
  • Werkzeuggreifer m. Presswerkzeugen
  • Werkzeuggreifer m. Drehwerk
  • Werkzeuggreifer m. 4-fach Einscherung
  • Werkzeuggreifer im Presswerk
  • Werkzeuggreifer elektro-motorisch verfahrbar
  • Werkzeuggreifer
  • verstellbarer Werkzeuggreifer
  • Presswerkzeugzange
  • elektro-motorische Werkzeugzange
  • elektromotorischer Werkzeuggreifer
  • elektromotorischer Werkzeuggreifer